Ausstellung «nor here nor there» Altes Krematorium / Friedhof Forum Zürich

Veranstalter: Friedhof Forum
Dauer: 26. Mai – 15. Juli 2021 Die Ausstellung ist jeden Tag von 10:00 – 22:00 von aussen einsehbar.
Ausstellung offen mit Anwesenheit der Künstlerin: Jeden Dienstag von 18:00 – 20:00
Ort: Friedhof Sihlfeld, Alten Krematoriums Sihlfeld D, Zürich

In der Werkreihe «nor here nor there» wurden imaginierte Bilder des Sterbens und Entschwindens, sowie unterschiedliche Subtexte wie Zerfall, Schmerz, körperliche Entgleisung und Spiritualität ausgelotet und in Videoperformances übertragen. Grosse, mit thermochromen Farben bemalte Tücher wurden mit dem Körper bearbeitet. Durch die Körperwärme wurde die Farbe der Tücher transparent, sein Abdruck sichtbar. Es entstand eine zeitbasierte, performative Malerei, die gefilmt wurde.

Die Auseinandersetzung mit Themen des Verschwindens, des Spuren Hinterlassens und der Metamorphose prägen die künstlerische Auseinandersetzung am eigenen Körper der Künstlerin Eva Wandeler. Ihre Arbeiten thematisieren auf performative Weise – unter Verwendung von skulpturalen und filmischen Mitteln – Körperbilder und Manifestationen von gesellschaftlichen Erscheinungsbildern und wurden im Forschungsprojekt «Sterbesettings» weitergeführt.

Die ausgestellten Arbeiten entstanden im Kontext des Forschungsprojekts «Sterbesettings – Eine interdisziplinäre Perspektive 2020–2023» bei welchem ich momentan als Artist in Residence zu Gast bin. Das Projekt ergänzt die vier Perspektiven Sprache, Design, Religion und Pflege durch einen freien künstlerischen Zugang, in dessen Fokus Bildwelten vom Sterben stehen. Das SNF-Forschungsprojekt ist eine Kooperation zwischen der Berner Fachhochschule (Hochschule der Künste Bern und Dept. Gesundheit) und der Zürcher Hochschule der Künste. Praxispartner ist das Zentrum für Palliative Care, Stadtspital Waid und Triemli.